TERMINE und VERANSTALTUNGEN

Erfahren Sie hier mehr über Termine und Veranstaltungen, die die Seniorinnen und Senioren betreffen.

 

Internetcafé: 

Im Internet­café KIS, „KürnacherInternetSenior*innen“ ist jede:r willkommen, primär natürlich Seniorinnen und Senioren.

Wer Fragen oder Probleme mit seinem Smart­phone, Tablett oder Notebook hat, kann ins Internet­café kommen und bekommt – soweit möglich – Hilfen von einer Reihe ehrenamtlich engagierter Kürnacher Senior:innen.

Einfach das geladene Gerät und die Fragen mitbringen. Ggf das Netzteil für die Stromver­sorgung einpacken.
Ein kostenloser Internetzugang steht zur Verfügung.

Das Internetcafé ist jeden zweiten und vierten Dienstag des Monats von 10.00 bis 12.00 Uhr im Haus der Vereine (Gemeinschaftraum) geöffnet.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine kleine Spende ist erwünscht.

Weitergehende Infos bei Dieter Zellhöfer unter 1254

Nächste Termine: 

28.05., 10:00 bis 12:00 Uhr Thementag:

Textverarbeitung – Texte erfassen und korrigieren, Umbrüche, Layout, Formatieren; Teil I

Anschließend allgemeine Beratung 

11.06., 10:00 bis 12:00 Uhr

Allgemeine Beratung und Betreuung

25.06., 10:00 bis 12:00 Uhr Thementag: Textverarbeitung – Texte erfassen und korrigieren, Umbrüche, Layout, Formatieren; Teil II

Anschließend allgemeine Beratung

(Näheres dazu siehe unter der Rubrik „Internetcafehttps://senior-innenbeirat-kuernach.de/internetcafe/)

Erlebnistanz – Tänze aus aller Welt: 
Jeden Dienstag eine Tanzstunde einmal wöchentlich von 11:30 bis 13:00 Uhr im Mehrzweckraum der Höllberghalle. Kontakt: Christa Dorsch, Tel.: 98 76 22 

Rikscha-Fahrten:

Ab sofort können Seniorinnen und Senioren bei schönem Wetter wieder eine längere Strecke an der frischen Luft zurücklegen und dabei den Wind im Haar spüren sowie die Sonne genießen. Anmeldung / Nachfrage telefonisch bei S. Gögercin unter 09367 7663 oder per E-Mail bei Joneitis1@t-online.de.  

Radlergruppe:

Die Radlergruppe trifft sich jeden 2. und 4. Donnerstag zu unterschiedlichen vereinbarten Zeiten. In der Wintersaison wird nicht geradelt, sondern einmal gekegelt und einmal gewandert.

Der Jahresplan kann hier heruntergeladen werden: Radlergruppe – Plan 2024 Plan 2023

Alle sind willkommen. Zwecks Absprachen ist die Regiestrierung neuer Interessierter sinnvoll, und zwar bei Dr. S. Gögercin telefonisch unter 09367 7663 oder per E-Mail: dr.goegercin@t-online.de.

Die nächsten Termine am 

16.05. von Kürnach nach Dettelbach und zurück. Start um 14:00 Uhr am Feuerwehrhaus. Strecke rund 30 km.

30.05. nach Essleben. Treffpunkt um 14:00 Uhr am Feuerwehrhaus. Strecke rund 30 km.

Besuch von Kulturveranstaltungen:
Es besteht eine selbst organisierte „Kulturgruppe“, in der Seniorinnen und Senioren sich untereinander über diverse Kulturveranstaltungen austauschen, selbst die zu besuchenden Kulturveranstaltungen auswählen sowie hierzu die Eintritte und Fahrten organisieren.
Wer an dieser Kulturgruppe interessiert ist, wendet sich an Dr. S. Gögercin telefonisch unter 09367 7663 oder per E-Mail: dr.goegercin@t-online.de

Seniorengymnastik: 
Jeden Donnerstag findet von 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr in der Höllberghalle über den SV-Kürnach Seniorengymnastik statt. Der Körper braucht im Alter genügend Bewegung, um fit und flexibel zu bleiben. Deshalb wird während der Seniorengymnastik neben der Muskulatur auch Koordination, Gleichgewicht, Beweglichkeit und Gedächtnis trainiert. Dadurch erhalten und verbessern die Teilnehmer*innen ihre Fähigkeiten, die im Alltag benötigt werden. So können sie ihre Selbstständigkeit möglichst lange bewahren. Kontakt: Christa Dorsch, Tel.: 98 76 22

Gesundheitssport 50+ des SV-Kürnach:

Jeden Montag von 09:00 bis 10:00 Uhr in der Höllberghalle

Gesprächsgruppe für pflegende Angehörige:

Jeden letzten Dienstag des Monats im Musterhaus. Anmeldung bei der Fachstelle für pflegende Angehörige des Landkreises, Tel.: 0931 8044289.

Veranstaltungen des VdK – Ortsverband Kürnach:  
Hierzu siehe unter http://www.vdk.de/ov-kuernach

Veranstaltungen von aktiv50plus in Kürnach:  

Hierzu siehe unter http://www.aktiv50plus.zellhöfer.de/a50aktuell.htm

Nachfolgend Berichte über manche durchgeführten Aktivitäten:

Bericht zum Filmnachmittag im Musterhaus Kürnach

Der Seniorenbeirat Kürnach und WIRKOMMUNAL hatten am 15. Mai zu einem gemütlichen Filmnachmittag im Musterhaus Kürnach eingeladen. Trotz des sehr schönen Wetters folgten rund 20 interessierte Seniorinnen und Senioren der Einladung und schauten bei Kaffee und Kuchen die unterhaltsame und vielfach preisgekrönte Tragikomödie, in der es um die Geschichte von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen einem querschnittsgelähmten Reichen und einem Sozialhilfeempfänger geht.

Bericht zum Pedelec-Kurs für Seniorinnen und Senioren am 14.05.

Nachdem der geplante Kurs 2023, wegen geringer Anmeldungen und schlechtem Wetter abgesagt werden musste, konnte 2024 endlich wieder ein Pedeleckurs vom Seniorenbeirat Kürnach organisiert werden.

Bei strahlendem Sonnenschein kamen 12 Senioren und Seniorinnen mit ihren Pedelecs zum Skaterplatz hinter der Kürnacher Höllberghalle.

Die beiden Verkehrserzieherinnen der Polizeiinspektion Würzburg-Land, Frau Polizeihauptmeisterin Beate Neumayer und Frau Polizeiobermeisterin Ann-Kathrin Reutter, hatten bereits den Parcour aufgebaut.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Sprecher des Kürnacher Seniorenbeirates, Prof. Dr. Süleyman Gögercin, konnte mit dem Pedelec-Kurs begonnen werden.

Unter Anleitung der Verkehrserzieherinnen wurden die Teilnehmer in 2 Gruppen eingeteilt. Im Wechsel durchliefen die Teilnehmer*innen alle 2 Stationen.

Frau Polizeihauptmeisterin Beate Neumayer erklärte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Wichtigkeit eines Helmes, dessen Haltbarkeit, Schäden am Helm und vor allem die richtige Einstellung und den richtigen Sitz eines Fahrradhelmes. Richtige, helle Bekleidung kann Leben retten. Sie empfahl auch: Immer mit Licht fahren, das erhöht die Sichtbarkeit erheblich und kostet bei der heutigen LED-Technik keinen Strom.

Wie es ohne Helm ergeht, zeigte Herr Joneitis mit einem mitgebrachten Ei. Er ließ es aus ca. 1 m zu Boden fallen – klar es zerbrach. Mit einem kleinen „Eierhelm“ wurde das gleiche mit dem 2. Ei gemacht – das Ei blieb unversehrt, auch aus größerer Höhe. Anschaulicher, wie wichtig das Tragen eines Fahrradhelmes ist, kann man es nicht zeigen!

Natürlich durfte der praktische Teil des Kurses nicht zu kurz kommen. POMìn Reutter zeigte den Teilnehmer*innen wie wichtig die richtige, sichere Beherrschung des Fahrrades, insbesondere eines Pedelecs ist. Anfangs noch etwas unsicher bewältigten alle die Übungen (Fahren über ein Hindernis, ein Spurbrett, Slalomfahren, Kreisfahren, aufnehmen und ablegen eines Balles, Bremsen und vor allem das richtige Abbiegen mit Schulterblick).

Nach über 2 Stunden endete der Kurs mit einem Lob von PHMìn Neumayer für die Teilnahme und das Interesse. Vor allem, dass der Kurs auch ohne Unfall bzw. Sturz bei herrlichem Sonnenschein beendet werden konnte.

Bevor ein Gruppenbild gemacht wurde und während die Verkehrserzieherinnen das Parcourmaterial in den LKW der Jugendverkehrsschule verlud, übernahm Herr Joneitis (ehemals Polizeibeamter und Fahrlehrer, sowie begeisterter Tourenfahrer) den 3. Teil des Kurses und gab den Teilnehmer*innen noch technische Hinweise zum Pedelec. Richtiges Verladen am Fahrradträger, Werkzeuge und Tipps für unfallfreies Fahren und bei Pannen.

Wie wichtig ein kleiner Aussenspiegel ist, konnten alle gleich vor Ort testen.

Der Organisator des Kurses, Eduard Joneitis (Seniorenbeirat Kürnach) bedankte sich bei den „Verkehrserzieherinnen“ der Polizei, die den Kurs 2024 ermöglicht hatten, mit einem kleinen Geschenk der Gemeinde Kürnach.

Bericht zum Vortrag „Einsam im Alter“ – Ursachen, Prävention und Unterstützungsmöglichkeiten

Text: Christa Dorsch, stellv. Sprecherin Seniorenbeirat Kürnach

Am 23.4.2024 fand im Alten Rathaus in Kürnach ein Vortrag über Einsamkeit im Alter statt. Der Seniorenbeirat konnte dafür als Dozenten Frau Weißbrich und Herrn Lazarek vom Gesundheitsamt Würzburg gewinnen.

Nach der Begrüßung durch den Sprecher Prof. Dr. Gögercin stärkten sich zunächst über 40 Besucherinnen und Besucher mit dem vom Seniorenbeirat gespendeten Kaffee und Kuchen, um danach den Dozenten in ihrem Vortrag über die verschiedenen Aspekte der Einsamkeit, darunter Ursachen, Folgen sowie Präventions- und Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen, die unter Einsamkeit leiden, interessiert zuzuhören. Durch interaktiven Austausch konnten sich die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger in den Vortrag ebenfalls aktiv einbringen, was diesen sehr bereicherte. Herr Prof. Gögercin betonte, dass niemand in Kürnach einsam sein muss. Es bestehen viele Möglichkeiten sich zu betätigen um in der Gemeinschaft geborgen zu sein.

Abschließend bestand die Möglichkeit Fragen zum Thema zu stellen. Danach wurden die Dozenten mit einem Präsent und einem herzlichen Dankeschön verabschiedet. Frau Weißbrich und Herr Lazarek bedankten sich für die Gastfreundschaft und betonten, dass sie gerne wieder nach Kürnach kommen würden.

Clever genießen – lecker und gesund essenKochkurs für Seniorinnen und Senioren in Kürnach

Für einen halbtägigen Kochkurs am 05.03.2024 in der Küche der Höllberghalle konnte der Seniorenbeirat der Gemeinde Kürnach die langjährig erfahrene Ernährungsreferentin Frau Iris Graus vom Würzburger VerbraucherService Bayern gewinnen. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister René Wohlfart und Dr. Süleyman Gögercin, Sprecher des Senirenbeirats, besprach Frau Graus zuerst mit den Teilnehmenden die Bedeutung einer ausgewogenen und vollwertigen Ernährung und dass auch die ausreichende Flüssigkeitszufuhr nicht vernachlässigt werden darf. Anschließend wurden die Arbeitsbereiche verteilt, so dass ein vollwertiges 3-Gänge-Menü zubereitet werden konnte: Kerbel- und Kichererbsensuppe, Zander mit Linsengemüse, Feldsalat und Holunder-Quarkcreme. Außerdem wurden ein grüner und ein roter Smoothie hergestellt wurden, die regelrecht zum Trinken animierten. Auch die Herstellung eines Energieriegels war noch im Programm.

Die Teilnehmenden waren mit viel Freude bei der Sache und verzehrten anschließend mit großem Appetit das selbst erstellte Menü. Sie tauschten zum Abschluss ihre Erfahrungen aus und Frau Graus betonte noch einmal, wie wichtig eine ausgewogene und vollwertige Ernährung ist.

Frau Graus vom Würzburger VerbraucherService Bayern (erste von links) und Bürgermeister René Wohlfart (in der Mitte) mit den Teilnehmer:innen des Kochkurses aus Kürnach vor dem Kursstart. Frau Graus referierte über die Bedeutung einer ausgewogenen und vollwertigen Ernährung und leitete die Teilnehmenden bei der Zubereitung eines 3-Gänge-Menüs an (Foto: S. Gögercin).

Infoveranstaltung zum Thema: Digitaler Nachlass – Digitale Vorsorge am 30. Januar 2024

Die Infoveranstaltung mit der Referentin Frau Simone Rzehak von der Verbraucherzentrale Würzburg stieß auf ein reges Interesse. Über 40 Personen kamen ins Alte Rathaus, nicht nur um zu hören, was mit ihren digitalen Daten passiert, sondern auch um Tipps zu bekommen, wie sie mit einer Vollmacht vorbeugen können, wenn sie durch Krankheit oder Tod ihre Online-Accounts nicht mehr verwalten können.

Die Digitalisierung in allen Lebensbereichen beschäftigt auch die Seniorinnen und Senioren zunehmend: Immer mehr von ihnen kommunizieren via E-Mail und Messanger-Dienste (z.B. WhatsApp), nutzen Online-Banking und die zahlreichen sozialen Netzwerke, tauschen Fotos per Instagram oder sonstigen Cloud-Diensten, verwalten ihre Verträge (z.B. Strom, Handy), betreiben Online-Shopping und vieles andere mehr.

Damit die interessierten Kürnacher Seniorinnen und Senioren erfahren, was mit ihren digitalen Daten passiert, sie hilfreiche Tipps zur Vorbeugung bekommen, veranstaltete der Seniorenbeirat der Gemeinde Kürnach einen Vortrag im Alten Rathaus. Als Referentin konnte Frau Simone Rzehak von der Verbraucherzentrale Würzburg gewonnen werden. Über 40 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. Bei Kaffee und Kuchen, gespendet vom Seniorenbeirat, konnte schnell das Thema angegangen werden.

Dass dieses Thema wichtig war und ist, zeigten auch die Fragen aus dem Teilnehmerkreis. Zuhörerinnen und Zuhörer bekamen viele Tipps, die helfen sollen, alles Wesentliche zu bedenken und zu regeln. Z. B.:

  • sich frühzeitig um den digitalen Nachlass kümmern,
  • eine Übersicht aller Accounts mit Benutzernamen und Kennworten anfertigen oder als digitale Lösung einen Passwort-Manager benutzen,
  • eine Person des Vertrauens in einer Vollmacht zum Bevollmächtigten und digitalen Nachlassverwalter bestimmen, wobei in der Vollmacht auch festgelegt werden sollte, dass diese Person noch zu Lebzeiten handeln soll, wenn man selbst z.B. durch Koma oder andere Gründe nicht dazu in der Lage ist, sich um die Daten zu kümmern.
  • Bestimmen, was mit den Endgeräten (Computer, Smartphone, Tablet) und den dort gespeicherten Daten geschehen soll,
  • die Vollmacht mit einem Datum versehen und unterschreiben sowie angeben, dass sie „über den Tod hinaus“ gilt.
  • Die Vollmacht an die Vertrauensperson übergeben und die Angehörigen darüber informieren, dass der digitale Nachlass auf diese Weise geregelt wurde.
  • Der Vertrauensperson ebenfalls mitteilen, wo sich die Account-Liste befindet.
  • Die Auflistung der Accounts immer aktuell halten.

Die sehr informative und gelungene Veranstaltung endete nach ca. 80 Minuten. Es wurde auch danach noch einige Zeit in kleinen Gruppen diskutiert und Erfahrungen wurden ausgetauscht.

Offizieller Start der Rikschafahrten in Kürnach:

Abwechslung und Begeisterung bei Seniorinnen und Senioren des Seniorennachmittags im Kürnacher Pfarrzentrum: Der Seniorenbeirat hatte kurze Probefahrten mit den zwei Rikschas organisiert, die von der Gemeinde kürzlich erworben wurden. Viele Seniorinnen und Senioren kamen dabei in den Genuss dieser Probefahrten. Sie zeigten sich danach begeistert und schwärmten von der herrlichen Abwechslung.

„Wir schenken Seniorinnen und Senioren sowie mobilitätseingeschränkten Personen Zeit, Lebensfreude, Teilhabe und gemeinsames Erleben“, so der Bürgermeister Rene Wohlfart, der eine der Rikschas selbst fuhr.

Besucherinnen und Besucher des Seniorennachmittags im Kürnacher Pfarrzentrum mit 1. Bürgermeister Rene Wohlfart (Fahrer der linken Rikscha) und Seniorenbeirat Edgar Kamm (Fahrer der rechten Rikscha). Als Rikschafahrer standen zudem Wilfried Kercher, Bernhard Stumpf und Dr. Süleyman Gögercin zur Verfügung. Organisiert wurden die „Testfahrten“ von Eduard Joneitis, Seniorenbeirat Kürnach. 

„Enkeltrick und Telefonbetrug“ – Infoveranstaltung am 07. Februar 2023:

Die Infoveranstaltung mit Herrn Bursch von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Würzburg stoß auf ein reges Interesse. Ca. 70 Personen kamen ins Pfarrzentrum, nicht nur um zu hören, mit welchen Tricks die Gauner vor allem ältere Menschen zu betrügen versuchen, sondern auch von ihren Erfahrungen zu berichten und Tipps zu bekommen, wie sie in diese Tricks nicht hereinfallen. Ausführlicher Bericht: Pressemitteilung zum Infovortrag Telefonbetrug

Bericht über den Workshop am Mittwoch, 18.01.2023 (hier klicken)

Bild 1: Folgende Teilnehmende lauschen der Kommentierung der Ideensammlung (von links): Edgar Kamm, Frank Hoffmann-Kasang, Burkard Strauß, Martin Falger, Susanne John, Manfred Dülk, Sieglinde Bayerl, Birgit Schumann, Herbert Grümpel, Ursula Genßler, Christa Dorsch, Gaby Grützner-Ledermann, Ilse Gebhardt-Gögercin

Bild 2: Linda Vierheilig von der Abteilung Senioren des Kommunalunternehmens kommentiert die Ideensammlung.